Kunst- und Atelierhaus Hagen e.V.

Kunst- und Atelierhaus Hagen e.V.

Hochstraße 76, 58095 Hagen
info@kah-hagen.de


Geöffnet an jedem 1. Sonntag im Monat, 11-17 Uhr

  • Eckart Hoffmann-Schewe: Farben-Freude am 3. März und 7. April 2024

    Für Eckart Hoffmann-Schewe ist seine Kunst fest mit Upcycling verbunden

    Bild: Eckart Hoffmann-Schewe

    Die Bilder und Objekte, die der Oberhausener Eckart Hoffmann-Schewe am Sonntag, 3. März 2024 sowie am Sonntag, 7. April von 12 bis 17 Uhr als Gastkünstler in unserem Kunst- und Atelierhaus präsentiert, leuchten, sind bunt und wirken positiv. Neben dieser farbigen Vielfalt – aus verschiedenen Lacken – geht es immer auch um Upcycling. Das heißt: Die Gegenstände für die Kunstwerke sind gebraucht und alt – seien es ausgemusterte Holzschubladen, übrig gebliebene Bretter und Paletten oder Spiegel und Schranktüren vom Sperrmüll. In den letzten vier Jahren sind die Exponate entstanden, die jetzt in Hagen zu sehen sind.

    Den Anstoß für die künstlerischen Arbeiten von Hoffmann-Schewe gab ein Besuch auf der Halde Haniel, wo die farbigen Stelen des baskischen Bildhauers Agustin Ibarrola stehen. „Die Stelen genau an diesem Ort haben mich begeistert und inspiriert. Sie verleihen einem eigentlich unwirtlichen Ort eine ganz neue Aura, sie erzeugten bei mir eine positive, freudvolle, fast glückliche Stimmung.“ beschreibt er den Ursprung seines Schaffens. Was über die Jahre zum festen Konzept seiner Arbeiten wurde, begann mit einem alten Holzkasten und Sprühlack als Geschenk zu einem runden Geburtstag. Damit war der Stein, der alles ins Rollen brachte, angestoßen. Die Resonanz auf dieses Einzelstück war motivierend für weitere Aktivitäten. Hoffmann-Schewe wurde zum Sammler zunächst von Paletten, dann von weggeworfenem Holz und von Sperrmüllgegenständen. Auch noch vorhandene, abgesägte Baumstämme fielen ihm als mögliche Malobjekte ins Auge.

    Bild: Eckart Hoffmann-Schewe

    Ob ein Kunstwerk seinen Platz Drinnen oder Draußen findet, ob die zahlreichen doppelseitigen Objekte von beiden Seiten gesehen werden oder ob die Ansicht von Vorne oder von Hinten gefällt, ist eigene Entscheidung. Im Laufe der Zeit wird sich das ein oder andere Werk auch noch verändern, vor allem, wenn es im Außenbereich seinen Platz findet. Auch dies ist Bestandteil des Konzeptes: Lebendigkeit und Veränderung gehören zusammen.

    Einführen in die Ausstellung Farben-Freude wird am Sonntag, 3. März um 13 Uhr Petra Hoffmann-Penther, aktives Mitglied in unserem Kunst- und Atelierhaus und Schwester des Gastkünstlers Eckart Hoffmann-Schewe.

    An den offenen Sonntagen – 3. März und 7. April 2024 – besteht von 12 bis 17 Uhr außerdem die Möglichkeit, unsere Ateliers im Kunst- und Atelierhaus zu besuchen und mit uns Künstler*innen ins Gespräch zu kommen.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch!