Kunst- und Atelierhaus Hagen e.V.

Kunst- und Atelierhaus Hagen e.V.

Hochstraße 76, 58095 Hagen

Geöffnet an jedem 1. Sonntag im Monat, 11-17 Uhr

Kulturlobby

Kleinkunst im Atelierhaus

2007 gründete sich der Verein Kunst- und Atelierhaus Hagen e.V. und nahm künstlerisches Quartier im Hotel Danne. In 24 Ateliers arbeiten seitdem 37 KünstlerInnen und stellen dort regelmäßig ihre Werke der Öffentlichkeit vor.
Mit der Veranstaltungsreihe „Kulturlobby“ möchte sich das Haus nun weiteren Künsten öffnen und damit gleichzeitig einem noch größeren Publikum vorstellen.

Jeden ersten Sonntag im Monat wurde 2011 in der Lobby des ehemaligen Hotels Kleinkunst aus dem Hagener Raum dargeboten: Musik, Film, Literatur, Theater, Mode.

Nun frisch ins neue Jahr 2012 gestartet macht die Kulturlobby eine Pause. Vielen Dank für die bisherige Unterstützung und Besuche, wir freuen uns Sie bald über Neuigkeiten informieren zu können!

.

.

.

vergangenes Programm März-Dezember 2011

.

6. März 2011: Eröffnungsveranstaltung – Comiclesung mit Martina Friske und Dirk Bruchmann

Beginn: 17.30 Uhr, Eintritt frei

Am 06.03. um 17:30 Uhr lädt das KAH zur Eröffnung der neuen Veranstaltungsreihe „Kulturlobby“ ein, die an jedem ersten Sonntag des Monats stattfinden wird. Wir möchten Ihnen an diesem Tag das Programm des ersten Halbjahres vorstellen.

Im Rahmenprogramm werden Martina Friske und Dirk Bruchmann anhand des Comics „Die Zeichnung“ von Marc-Antoine Mathieu zeigen, wie die Atmosphäre von Bild und Text in einer Lesung übertragen werden kann. Die Geschichte handelt von einer Freundschaft zweier Männer, deren Verbindung über den Tod des Einen hinaus fortbesteht. Der Verstorbene hinterläßt dem Freund eine Zeichnung, die dessen Leben immer stärker beeinflusst und ihm mehr und mehr Rätsel aufgibt. Erzählt in kontrastreichen s/w-Bildern, zieht die Geschichte nicht nur den Freund zunehmend in ihren Bann.

.

3. April Ruhrakademie Schwerte – Kurzfilme

Beginn: 17.00 Uhr und 18.30 Uhr, Eintritt 3,00 Euro

Das Genre „Kurzfilm“ unterliegt ganz eigenen Gesetzen. Wir Zuschauer müssen sofort bei unserer Neugierde gepackt werden, es bleibt keine Zeit Charaktere breit zu entfalten und sind sofort mitten im Geschehen. Drei sehr verschiedene Geschichten, die dies überzeugend erreichen, erzählerisch, schauspielerisch und technisch auf hohem Niveau zu unterhalten verstehen, erwarten das Publikum an diesem Tag:

„Regenbogen“, 27:54 Min. Regie: Dustin Steinkühler
„Frühlings Fall“, 14:02 Min. Regie: Adalbert Wojaczek
„Ver/träumt“, 14:50 Min. Regie: Marvin Litwak

.

.

.

1. Mai 2011: Daltons Orckestrar – Liederabend

Beginn: 17.00 Uhr, Eintritt 3,00 Euro

„LiedGUTvorgetragen“ heißt das Wedding and Funeral Programm des Daltons Orckestrar. Klassiker wie Azzurro oder Kriminal Tango gehören ebenso zum Repertoire wie Chansons von Jacques Brel und jiddische Klezmermusik. Klarinette, Gitarre, Mandoline und natürlich die dicke Olga, eine schwergewichtige Subkontrabassbalalaika bilden den Instrumentenpark. Neben diesem Programm wird es sicherlich die ein oder andere Überraschung geben, aber das wird hier noch nicht verraten.

www.daltons-orckestrar.de

.

5. Juni 2011: Ulrike Morgenstern – Lesung „Seelenwirrwarr“

Beginn: 17.00 Uhr, Eintritt 3,00 Euro

In ihrem autobiographischen Buch verarbeitet die Autorin einen Abschnitt ihres Lebens, der sie in kurzer Folge mit einer Fülle von Krisen konfrontiert. Durch ihre sehr lebendige und dichte Sprache läßt Ulrike Morgenstern den Zuhörer hautnah an ihrem Erleben von Trennung, Tod, Liebe und Freundschaft teilhaben. Es entsteht so ein authentisches sowie lebensbejahendes Porträt einer Frau, die trotz einer Gehbehinderung ihren Weg geht.

.

.

.

3. Juli 2011: Bändsalat – Musik quer durch den Garten

17.00 Uhr Eintritt 3,00 Euro

Seit fünf Jahren überrascht die Hagener Band ihr Publikum mit ausgefeilten Arrangements und originellen Interpretationen alter und neuer Hits. Da mutiert schon mal ein Chanson zum Reaggae und aus Schlagern werden Jazzstandards. Die Musik von Bändsalat verzichtet auf Elektronik und Effekte – mit ihrem mehrstimmigen Gesang, begleitet von akustischen Gitarren, Bass, Percussion und gelegentlichen „Überraschungsinstrumenten“ stellen die Fünf unter Beweis, dass auch ohne großen Aufwand die Post abgehen kann.

… von Manuela zu Robbie Williams,
von Hazy Osterwald zu den Red Hot Chili Peppers …

.

.

.

4. September: Die Die Duften (Musik von zwei Herren mit Dame)

Beginn: 17.00 Uhr, Eintritt: 3 Euro

Neu und unverschämt erfrischend ist dieses männliche Gesangsduo mit Klavierbegleitung. Die Die Duften
haben Chansons von Hildegard Knef bis Melina Mercouri, Georg Danzer und Rio Reiser im Gepäck, rocken mit Carole King und swingen mit eigenem Text durch die Konsumfleischerei.
Maultrommel, Triangel und Shaker ergänzen die Instrumentierung.
Schnuppern lohnt sich.

.

2. Oktober: Frau Schweinemett „Gegen die Gesamtscheiße“ (Lesung)

Beginn: 17.00 Uhr, Eintritt: 3 Euro

Es wird ausgemistet.
Der große Haufen, der dabei zum Vorschein kommt, nennt sich
Gesamtscheiße und auf ihm kräht Frau Schweinmett, ganz nach Gemütslage, unablässig gegen Unmoral und Moral. Frau Schweinemett fällt mit ihrem Buch in die gegnerischen Linien ein, die aus dem Großteil … nein, aus der gesamten Menschheit bestehen. Mit fliegenden Fahnen, Pauken und Trompeten watet sie durch den Abort der bundesdeutschen Gesellschaft und führt einen verbitterten Feldzug gegen Nageldesigner, Parfümerieverkäuferinnen, St. Martin und verklatschte Technoperlen.

.

6. November: Frau Schürmann „Würde“ (historisch-philosophische Betrachtungen)

Beginn: 17 Uhr, Eintritt 3 Euro

Was verstehen Sie unter Würde? Woher stammt die Idee dazu? Ist Würde wirklich universell oder sind manche Menschen „gleicher als andere“?
Ingrid Schürmann, die Moderatorin des Philosophen-Cafés im Erzähl-Café, spannt einen historisch-philosophischen Rahmen, den die Besucher mit eigenen Beiträgen füllen können.

.

.

4. Dezember: Die Printen (Männer, Lieder, Weihnachtsfriede)

Beginn: 17 Uhr, Eintritt: 3 Euro

Ein Dutzend Sänger aus dem märkischen Sauerland hat sich dem klassischen Männergesang verschrieben. Die Printen sind kein Gospel-, kein Barbershop- und kein A-Capella-Pop-Chor.
Sie singen klassische Weihnachtslieder aus aller Welt und lassen den vorweihnachtlichen Adventstress vergessen.
Irgendwo – zwischen Kehlkopf, Stimmband und Zwerchfell versteckt – haben die Printen die Töne gefunden, die als testosterongetränkte Akkordfolgen den Zuhörer zur Ruhe kommen lassen.

.

Teil der Kulturlobby werden?

KünstlerInnen, die Interesse haben Teil der Kulturlobby zu werden und dort aufzutreten, sind herzlich eingeladen sich zu melden bei Dirk Bruchmann.

per E-Mail: kulturlobby@gmx.de

per Telefon: 02331 625 3 696

.

Mit freundlicher Unterstützung der Sparda Bank West